facebook
DEUTSCH | ENGLISCH






NIKOLAY DAVYDENKO Tennis Worldchampion - ATP World Tour Finals 2009 in London - Photo: Pierre Doignies
Produktfoto
Produktfoto
Produktfoto
Produktfoto
Produktfoto
Produktfoto

POLY STAR SPORT | TEAM | HISTORIE | INTERNATIONALITÄT | PRODUKTION

HISTORIE

Polyester-Pionier im Tennissaiten-Markt

Kunstsaiten dominieren heute mit einem Anteil von über 90 Prozent den Markt. Sie sind zu ihren sehr guten Spieleigenschaften generell pflegeleicht, haltbar und optimierungsfähig. Als POLY STAR 1981 die erste monofile Kunstsaite vorstellte, wurde mit dieser Entwicklung der Vormarsch der Kunstsaiten wesentlich mit vorangetrieben.

Der Tennisboom der Achtziger

Die monofile Kunstsaite besteht aus einer Faser, im Gegensatz zur multifilen Saite, die eine Verbindung aus mehreren, zusammen gedrillten Fasern darstellt. Der Firmenname wurde bald zum Synonym für den Begriff „monofile Polyester-Saite“ und setzte Qualitätsmaßstäbe, die weitere Entwicklungen anstießen. Der gesamte Saitenmarkt wurde umgekrempelt. Immer mehr Leute fanden Gefallen an der bis dato eher elitären Sportart Tennis und wurden treibende Kräfte eines rapide wachsenden Booms.

Und sie hält und hält und hält...


Brian Gottfried und Horst
Schulze 1983 in Köln
Der erste bekannte Spieler, der von POLY STAR ausgestattet wurde, war Brian Gottfried, der Weltklassespieler der 70er und 80er Jahre. Als der US-Amerikaner zum ersten Mal die 1,2 Millimeter dünne Saite 1983 beim Hallenturnier in Wien spielte, hielt sie eine komplette Turnierwoche lang inklusive Training – und begleitete ihn bis zum Sieg! Es muss jedoch angemerkt werden, dass Brian Gottfried ein klassisches Tennis spielte und eher seltener Schlagarten einsetzte, die Tennissaiten verstärkt beanspruchen, wie beispielsweise Topspin oder Slice.

Spitzensportler und Amateure als POLY STAR-Fans


Doppel Michael Stich und Armin Kopf aus den 80er Jahren
auf der Tennisanlage des TC Amberg am Schanzel.

Yones el Aynaoui
Yones el Aynaoui
Schnell weckte die Polyester-Saite das Interesse der internationalen Tennisszene und es dauerte nicht lange, bis zahlreiche Top-Spieler wie Carlos Costa, Alberto Berasategui, Yones el Aynaoui und Michael Stich zu überzeugten POLY STAR Fans wurden.
Ihre größte Verbreitung erlangte die Saite aber im Amateurbereich. Vor allem in der deutschen Turnierszene griffen immer mehr Spieler zur neuen monofilen Kunstsaite – während der 80er Jahre spielten unter den Top 100 im Ranking des DTB circa 70 deutsche Spitzenspieler POLY STAR!

Seit mehr als 30 Jahren „Made in Germany“


Nikolay Davydenko
Mit der Zeit hat sich der Tennissaitenmarkt sukzessive vergrößert und viele Hersteller aus aller Welt bieten heute ihre Produkte an. Die Produktion der POLY STAR Tennissaiten, von der Entwicklung bis zum internationalen Vertrieb, erfolgt seit 1981 in Deutschland. Der Verkaufshit ist die „classic“, die entsprechend der veränderten Ansprüche auf dem Platz immer wieder modifiziert wurde, im Kern aber gleich geblieben ist. 2004 kam die „energy“ ins Sortiment, die etwas flexibler und softer ist als die Classic. Zum 27-jährigen Bestehen von POLY STAR wird die „turbo“ mit Sternprofil vorgestellt. Die Neuentwicklung optimiert durch ihre griffigere Oberfläche, Topspin und Slice. Spieler, die auf Qualität setzen und hohe Ansprüche an sich und ihr Material stellen, entscheiden sich seit über 30 Jahren aus Überzeugung für POLY STAR.





AGB | IMPRESSUM

© 2012 UNICOM SPORTING GOODS VERTRIEBS GMBH
Bahnhofstraße 33 · 09569 Oederan · T +49 (0)37292-26280 · F +49 (0)37292-26281
info@polystar-sport.de | www.polystar-sport.de